Direkt zum Inhalt springen

Aeugst am Albis. Natürlich offen.

Mitteilungen des Gemeinderates

Gemeindeversammlung vom 21. März 2019, 20.00 Uhr, neu im Kulturraum der Schule

Die Informationsveranstaltungen zu den Abstimmungsvorlagen Spital und Langzeitpflege in den Nachbarsgemeinden sind auf sehr grosses Interesse gestossen. Das hat den Gemeinderat bewogen, die vorberatende Gemeindeversammlung neu im Kulturraum der Schulanlage Gallenbüel, Spitzenstrasse 16, durchzuführen. Somit stehen mehr Sitzplatzmöglichkeiten als in der Kirche zur Verfügung.

Die offiziellen detaillierten Unterlagen können im Rahmen der Aktenauflage auf der Gemeindeverwaltung Aeugst am Albis eingesehen, ein Ausdruck in Papierform angefordert oder hier heruntergeladen werden.


3 x Ja zum Spital und der Langzeitpflege
Rechnungsprüfungskommission empfiehlt ebenfalls 3 x Ja

Der Gemeinderat unterbreitet den Stimmberechtigten an der vorberatenden Gemeindeversammlung vom 21. März 2019 alle drei Vorlagen zur Annahme zu empfehlen. Die Rechnungsprüfungskommission Aeugst am Albis unterstützt die Empfehlung des Gemeinderates.


Neue Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung

Sandra Steim übernimmt die Leitung der Einwohnerkontrolle auf den 1. Mai 2019. Sie arbeitet im 60-Prozent-Pensum, wohnt in Horgen und verfügt über langjährige Gemeindeverwaltungserfahrung. Sandra Steim tritt die Nachfolge von Jenny Rey an. Frau Steim wird von der bisherigen Mitarbeiterin Einwohnerkontrolle, Irene Hagenbuch, unterstützt.

Thomas Volken startet als Mitarbeiter Werkhof anfangs Juni. Er arbeitet im 80-Prozent-Pensum und wohnt in Hausen am Albis. Thomas Volken ist Landschaftsgärtner und Fachmann Betriebsunterhalt. Diese Stelle ist neu geschaffen worden und wurde von der Gemeindeversammlung im Dezember 2018 genehmigt. Neu besteht das Team Werkhof aus drei Personen. Ansprechpartner sind der Leiter Patrick Bär mit seinen Mitarbeitenden Markus Obschlager und Thomas Volken.


Aktion Hochstämmer pflanzen

Auf Antrag der Naturschutzkommission hat der Gemeinderat beschlossen, im Rahmen des Budgets 2019 die Anpflanzung von bis zu 20 Hochstammbäumen finanziell zu unterstützen. Ein Teil dieser Unterstützung wird in 5 Jahren ausbezahlt, wenn der Baum für das Vernetzungsprojekt angemeldet ist.

Auf den Aufruf haben sich erfreulicherweise sieben Landwirtschaftsbetriebe gemeldet, die total 43 Bäume pflanzen möchten. 22 Bäume werden im Rahmen des Budgets 2019 abgegolten, die restlichen erst, wenn ein entsprechender Ausgabeposten mit dem Budget 2020 an der Gemeindeversammlung im Dezember 2019 gutgeheissen wird.


Bundesgelder für PV-Anlagen

Der Gemeinderat hat sich beim Bundesamt für Energie bei einem Gemeinschaftsprojekt zur Förderung der Realisierung von Photovoltaikanlagen auf Gemeindegebiet beworben und als eine von 50 Gemeinden den Zuschlag erhalten.

In den nächsten Wochen werden die Hauseigentümer mit einem Flyer ausführlich über dieses Projekt informiert.


Öffentliche Auflage ZVV-Fahrplan 2020/2021

Der Fahrplanentwurf 2020/2021 kann ab sofort hier abgerufen werden. Alle sind aufgerufen, diesen genau in Bezug auf die Bedürfnisse zu prüfen. Gemäss Fahrplanverordnung des Kantons Zürich kann sich jedermann dazu äussern. Allfällige Begehren sind zu begründen und bis spätestens 31. März 2019 schriftlich an die Gemeindeverwaltung einzureichen.
 

Strom-Spar Wettbewerb 2019

Seit 2015 führt die Gemeinde Aeugst einen Strom-Spar Wettbewerb durch. Die GewinnerInnen erhalten einen Geldpreis. Der Gemeinderat will weiterhin motivieren, möglichst viel Strom zu sparen und schreibt deshalb auch 2019 einen „Strom-Spar Wettbewerb“ aus. Grundlage für den Wettbewerb ist die aktuelle EKZ-Jahresrechnung. Teile der Aeugster Haushalte bekommen diese im März 2019, andere im August 2019.  Dem Gemeinderat ist es klar, dass mit diesem Wettbewerb nicht alle Tatsachen berücksichtigt werden, die beim Stromsparen eine Rolle spielen. Trotzdem ist er überzeugt, dass die Vorteile eines solchen Wettbewerbes die Nachteile überwiegen.


Amphibienwanderung

In den nächsten Tagen beginnt auch in Aeugst wieder die Zeit der Amphibienwanderung. Warme Nächte und feuchte Witterung sind für Frösche, Kröten und Molche ein Signal, sich auf den Weg an ihre Laichgewässer zu machen. Die Wolfenstalstrasse wird auf dieser Wanderung von vielen Tieren überquert. Beobachtungen zeigen, dass ein einzelnes Auto Dutzende von Tieren überfahren kann. Wie jedes Jahr ergeht daher der dringende Aufruf von 22 bis 6 Uhr auf Fahrten zwischen Wolfentalstrasse 8 und dem TCS-Parkplatz zu verzichten.
 

Behördensprechstunde

Auch die zweite Behördensprechstunde wurde von der Bevölkerung rege genutzt. Die gute Resonanz erfreut den Gemeinderat. Die nächste Behördensprechstunde ist am Montag, 20. Mai 2019, von 17.15 bis 18.15 Uhr. Dazu stehen Nadia Hausheer (Gemeindepräsidentin) und Matthias Ramer (Ressorts Gesundheit + Umwelt, Sicherheit) zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.