Direkt zum Inhalt springen

Aeugst am Albis. Natürlich offen.

Mitteilungen des Gemeinderates

Der Gesamtsteuerfuss in Aeugst auf Rekordtief

Erstmals in der Geschichte wird Aeugst 2019 einen Gesamtsteuerfuss von 95% aufweisen. Dies ist der Sekundarschulgemeinde Affoltern/Aeugst zu verdanken, die ihren Steuerfuss dank deutlich tieferen Abschreibungen zugunsten der Politischen Gemeinde Affoltern um 4% senken wird, wie man ihrem Budget–Bericht entnehmen kann.

Die Politische Gemeinde Aeugst jedoch beantragt an der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember eine Steuerfusserhöhung um 2%, was insbesondere auf rückläufige Steuererträge (Rückgang des einfachen Steuerertrages auf 8 Mio. Franken, bzw. der Grundstückgewinnsteuern auf 600‘000 Franken) und Mehrausgaben im Sozialbereich von 54‘000 Franken zurückzuführen ist. Ebenfalls zu Buche schlägt die neue, jährlich wiederkehrende Abgabe in den Bahninfrastrukturfonds in der Höhe von 54‘000 Franken. Zudem hat die Überprüfung der Personalressourcen im Werkhof ergeben, dass die Anstellung eines zusätzlichen Mitarbeitenden im Teilzeitpensum unumgänglich ist.

Die Primarschulgemeinde beantragt ebenfalls infolge geringerer Steuereinnahmen und Mehrkosten im Sonderschulbereich und Schulsozialarbeit eine Steuerfusserhöhung um 1%. Damit kann auch für die kommenden Jahre ein ausgeglichener Haushalt erwartet werden.

Der Gemeinderat hat sich für die Legislatur 2018-2022 wiederum das Ziel gesetzt, eine steuerlich attraktive Gemeinde mit stabilem Steuerfuss zu bleiben. Die Steuerfuss-Anträge sind auf dieses Ziel ausgerichtet. Den beleuchtenden Bericht zum Budget 2019 finden Sie hier.


Marktplatz der Aeugster Geschichten

Dienstag, 27. November 2018, 19.30 Uhr, Mehrzweckraum, Gemeindehaus

Nachdem in der KommBox-Ausstellung die Häuser und im Begleitprogramm der Weiler Müliberg Geschichten erzählt haben, kommen in der Finissage langjährige Einwohnerinnen und Einwohner zum Zuge. An diversen Orten im Gemeindehaus kramen sie in ihren Erinnerungen und erzählen vom ehemaligen Aeugster Alltag oder wie sie als Jugendliche die Veränderung vom Bauerndorf zur reichen Gemeinde erlebt haben.
Flyer Finissage


Weihnachtsmarkt – Kerzenziehen – Kinderkrippe Coccolino

Sonntag, 2. Dezember 2018, 11 bis 17 Uhr, Gemeinschaftsplatz

Das Forum Aeugst führt nach dem erfolgreichen Sommermarkt wie im Vorjahr wieder einen Weihnachtsmarkt durch. Aeugsterinnen und Aeugster präsentieren Weihnächtliches auf dem neuen Gemeinschaftsplatz. Gleichzeitig findet das traditionelle Kerzenziehen in der "Mosers Scheune" der evangelisch-reformierten Kirche statt. Ab 12.30 Uhr öffnet die Kinderkrippe Coccolino ihre Türen. So besteht Gelegenheit, die grosszügige Infrastruktur am Chileweg zu besichtigen und Interessantes vom Betrieb der Kinderkrippe zu erfahren.
Flyer Adventsfenster und Weihnachtsmarkt (auf 2. Seite)


Behördensprechstunde

Das neue Angebot Behördensprechstunde ist gut gestartet und wurde von der Bevölkerung rege genutzt. Die gute Resonanz erfreut den Gemeinderat. Die nächste Behördensprechstunde ist am Montag, 4. März 2019, von 17.15 bis 18.15 Uhr. Dazu stehen Nadia Hausheer (Gemeindepräsidentin) und Rebekka Manso Parada (Ressort Hochbau) zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Link zur Behördensprechstunde


Weihnachtsbeleuchtung am Gemeindehaus

Die Tage werden kälter und die Adventszeit nimmt so langsam Einzug in Aeugst am Albis. Immer wieder sind aus der Bevölkerung Stimmen zu vernehmen, dass sich Aeugst am Albis zur Weihnachtszeit etwas weihnächtlicher präsentieren könnte. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat entschieden, das Gemeindehaus in der Weihnachtszeit mit einer energiebewussten Beleuchtung zu schmücken.


Teuerungsausgleich

Der Gemeinderat hat - in Anlehnung an den Beschluss vom Regierungsrat vom 30.10.18 - entschieden, dem Personal ab Anfang nächsten Jahres einen Teuerungsausgleich von 1,0 Prozent zu gewähren.


Arbeitsvergaben

Die Holzschnitzelheizung im Werkhof aus dem Jahre 2005 muss ersetzt werden, da sie die Luftreinhalteverordnung nicht mehr erfüllt. Sie wird im Sommer 2019 durch eine sogenannte "Wald-Pelletheizung" ersetzt. Das ist eine Pelletheizung, die mit Pellets aus Holz von lokalen Wäldern bestückt wird. Der Auftrag für die neue Heizung wurde an die Firma Braunschweiler Pellets AG von Bremgarten vergeben. Diese Firma wird vom Aeugster Gemeindewald ab 2019 Holz für die Pelletherstellung beziehen.